Der BMWi Behördenwegweiser liefert die Antwort auf die Frage: „Wie finde ich die richtigen Behörden und Ämter?“. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – kurz BMWi hat zahlreiche Webseiten. Eine davon soll Existenzgründern helfen den richtigen Weg durch den Bürokratiedschungel zu finden. Wir zeigen euch hier die Funktionen und Anwendungsbeispiele für den BMWi Behördenwegweiser auf.

BMWi-Behördenwegweiser

Der BMWi Behördenwegweiser

Zur Nutzung des Behördenwegweisers werden zu Beginn einige Daten abgefragt:

  • Staatsangehörigkeit:
    • Deutsch
    • EU Bürger
    • Nicht EU Bürger
  • Rechtsform des zu gründenden Unternehmens:
    • Einzelunternehmen
    • Gesellschaft bürgerlichen Rechts GbR
    • Offene Handelsgesellschaft OHG
    • Offene Handelsgesellschaft OHG
    • Partnergesellschaft PartG
    • Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbH
    • Unternehmergesellschaft – haftungsbeschränkt (UG)
    • Aktiengesellschaft AG
  • Branche/Berufsbezeichnung:
    • Branche des zu gründenden Unternehmens
      • Einzelhandel 
        Infoauszug: “ Einzelhandelsunternehmen beschaffen Güter, die sie in der Regel nicht selbst be- oder verarbeiten (Handelswaren), von anderen Marktteilnehmern (z.B. Großhändlern) und verkaufen diese an private Haushalte. Zu den Leistungen des Einzelhandels zählen u.a. der Warentransport, die Lagerhaltung und der Verkauf mit ggf. persönlicher Beratung. Zu den Betriebsformen bzw. Betriebstypen im Einzelhandel gehören insbesondere …
      • Freie Berufe
        Infoauszug:“ Das Partnerschaftsgesellschaftsgesetz definiert die Freien Berufe folgendermaßen: „Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt.“ Letztlich ist eine freiberufliche Tätigkeit nicht eindeutig abgrenzbar, im Zweifelsfall entscheidet das Finanzamt, bei dem die oder der freiberuflich Tätige seine Steuernummer beantragt. Nicht jeder darf jeden Freien Beruf einfach ausüben. Eine ganze Reihe von freiberuflichen Tätigkeiten erfordern …. 
      • Handwerk
      • Erlaubnispflichtige Gewerbe
        Infoauszug: „Für die Ausübung der meisten Gewerbe ist in Deutschland keine besondere Erlaubnis erforderlich. Dennoch gibt es manche Tätigkeitsbereiche oder Branchen, in denen eine Gewerberlaubnis gefordert wird. Diese Erlaubnis muss bei der zuständigen Behörde beantragt werden (i.d.R. das örtlich zuständige Gewerbeamt). Die Erlaubnis ist an verschiedene, von der Gründerin oder vom Gründer zu erbringende Nachweise geknüpft. Für folgende Voraussetzungen können entsprechende Nachweise erforderlich sein:Die persönliche Zuverlässigkeit ist durch die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und dem Auszug aus dem Gewerbezentralregister …….“
      • Großhandel
        Infoauszug: “ Großhandelsunternehmen beschaffen vom Hersteller oder anderen Lieferanten Güter, die sie in der Regel nicht selbst be- oder verarbeiten (Handelswaren), sondern diese an Wiederverkäufer (Einzelhändler), Weiterverarbeiter, gewerbliche Verwender (z.B. Behörden, Bildungsstätten, Betriebe) oder an sonstige Institutionen (z.B. Kantinen oder Vereine) weiterverkaufen, vorausgesetzt es handelt sich nicht um private Haushalte. Die verschiedenen Betriebsformen des Großhandels unterscheiden sich vor allem durch das Sortiment, die Absatz- und Beschaffungsreichweite sowie die Dienstleistungs- und Logistikintensität. Betriebsformen des Großhandels sind z.B. der Sortimentsgroßhandel (breites, flaches Sortiment, z.B. Lebensmittel im Allgemeinen) oder ….
      • Sonstige Dienstleistungen
        Infoauszug: “ Es gibt ganz viele verschiedene Tätigkeiten im Dienstleistungsbereich und dementsprechend viele Ausbildungen. Das reicht von einfachen, schnell zu erlernenden Tätigkeiten, bis zu hoch qualifizierten Dienstleistungen, für die man eine lange Ausbildung samt akademischem Abschluss braucht. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit Ihrem Unternehmen eine Dienstleistung ausüben? Als Dienstleistung bezeichnet man …. 
    • Berufsbezeichnung 
      • von A bis Z
      • durch Eingabe des Berufs – hierbei werden automatisch entsprechende Vorschläge gemacht
  • Postleitzahl (PLZ) des Unternehmensstandortes

Anwendungsbeispiel BMWi Behördenwegweiser

Eingabedaten BMWi Behördenwegweiser:

  • Staatsangehörigkeit: Deutsch
  • Rechtsform des Unternehmens: Einzelunternehmen
  • Branche/ Berufsbezeichnung: Marketingberater
  • Postleitzahl Unternehmensstandort: 26133 Oldenburg
Behoerdenwegweiser-Abfrage1

Staatsangehörigkeit

Behoerdenwegweiser-Abfrage2

Rechtsform des Unternehmens

Behoerdenwegweiser-Abfrage3

Branche oder Berufsbezeichnung

Behoerdenwegweiser-Abfrage4

Postleitzahl des Unternehmensstandortes

Ergebnis Behördenwegweiser:

Ergebnis-Behördenwegweiser-BMWi

  • Allgemeines
    Allgemeine Hinweise zu Freiberufliche Tätigkeit, Quellen und Links zu Informationen, Definition der Freien Berufe
  • Behörden – Infos und Links zu Finanzamt, Berufsgenossenschaft (Unfallversicherung), Kammern, Agentur für Arbeit, Besonderheiten bei Nebenerwerbsgründungen, Bauamt, Gesundheitsamt, Gewerbeaufsichtsamt, Sonstiges / Versorgung
  • Formulare – vom Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg, Finanzamt Oldenburg, Bauamt und Denkmalschutz, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG), Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH
  • Kosten – für die Existenzgründung, den Notar, das Registergericht,
  • Steuern – Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Regelung für Kleinunternehmer
  • Versicherungen – Pflicht- und freiwillige Versicherungen für den Gründer, das Unternehmen, die Mitarbeiter
  • Gesetze – Handelsgesetzbuch, Kleinunternehmerfördergesetz, Weitere Gesetzte wie BGB, GmbH Gesetz, …
  • Beratung und Förderung – TGO Besitz GmbH & Co. KG, Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH – NBank, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG), Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH, RKW Niedersachsen, Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, BWA, Bundesweite Gründerinnenagentur, Gemeinschaftsinitiative CHANGE, KfW Bankengruppe,
  • Adressen – Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg, Agentur für Arbeit Oldenburg, Finanzamt Oldenburg (Oldenburg), Bauordnung und Denkmalschutz, Gesundheitsamt, TGO Besitz GmbH & Co. KG, Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH – NBank, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG), Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH, RKW Niedersachsen, Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, BWA, Bundesweite Gründerinnenagentur, Gemeinschaftsinitiative CHANGE, KfW Bankengruppe,

Fazit zum BMWi Behördenwegweiser:

Der BMWi Behördenwegweiser bietet für Existenzgründer, aber auch für Jungunternehmer, nach einer Eingrenzung durch Staatsangehörigkeit, der Rechtsform, Branche oder Berufsbezeichnung und der Postleitzahl des Unternehmensstandortes zahlreiche regional definierte Informationen zur Orientierung.

Besonders auch die Funktionen der Formulare, der Ansprechpartner, der Verknüpfung zahlreicher Webseiten mit weiteren hilfreichen Informationen insgesamt bietet einen sehr guten Gesamtüberblick. Der Gründer kann sich so mit allen Aspekten der Existenzgründung vertraut machen.

Falls man überhaupt einen negativen Punkt finden möchte beim BMWi Behördenwegweiser, dann ist es die Fülle an Informationen die einige Gründer überfordern wird. Allerdings ist jede Existenzgründung für sich gesehen komplex.