SWOT Analyse

SWOT Analyse für Existenzgründer und Unternehmen

Der Begriff SWOT Analyse setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der englischen  Begriffe Strenghts, Weakness, Opportunities und Threats zusammen. Die SWOT Analyse ist ein strategisches Modell und stellt die Unternehmensinternen Stärken und Schwächen den externen Chancen und Risiken gegenüber.

Für jede aufgezeigte Kombination (Stärke-Chance, Stärke-Risiko, ….) kann eine geeignete Strategie/Massnahme geplant werden. Auch kleine Unternehmen können das Businessplanwerkzeug SWOT Analyse gut nutzen.

Die SWOT Analyse liefert die  Grundlagen für zukünftige Strategien und um deren mögliche Konsequenzen präventiv zu identifizieren, um sie bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Die Stärken Schwächen Analyse ist dabei intern unternehmensbezogen, während die Chancen Risiko Analyse die externen Einflussfaktoren auf das Unternehmen betrachtet. Die Größe der Stärken und Schwächen sind dabei relativ und bekommen erst im Vergleich mit den Mitbewerbern Aussagekraft.  Durch die Verknüpfung der internen und externen Informationen wird systematisch versucht, wettbewerbsrelevantes Wissen für zukünftige Entscheidungen zu generieren, eine Restunsicherheit für Entscheidungen bleibt bestehen.

Ziel der SWOT Analyse:

  • Aufzeigen der Stärken und Schwächen des Unternehmens
  • Aufzeigen der Chancen und Risiken durch Umgebungseinflüsse
  • Aufzeigen des Alleinstellunsgmerkmals
  • Aufzeigen von Handlungsoptionen für jede interne oder externe Entwicklung

Ablauf der SWOT Analyse:

  1. Stärken Schwächen Analyse – Unternehmen – intern (Unternehmensanalyse)
    1. Ressourcen Existenzgründer, Unternehmen ermitteln
    2. Erfolgsfaktoren Existenzgründer, Unternehmen gegenüber den Mitbewerben, Konkurrenz darstellen
    3. Benchmarking – Vergleich der eigenen Stärken des Existenzgründer, Unternehmen gegenüber den wichtigsten Mitbewerbern, Konkurrenten – sichtbare und wahrnehmbare Vorteile als Alleinstellungsmerkmal (USP)
  2. Chancen Risiko Analyse – Unternehmen – extern (Umfeldanalyse)
    1. Erfassen der wichtigsten Umfeldvariablen – welche Zustände können sich in welchem Zeitablauf ändern?
    2. Betrachtung der Folgerungen für den Existenzgründer, das Unternehmen – sowohl als Chance, als auch als Risiko
  3. Strategieentwicklung aus der Verknüpfung der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken
  4. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung (im Sinne des Managementregelkreis)

Beispiel einer SWOT Analyse

Stärken Existenzgründer, Unternehmen

  • hohe Flexibilität,
  • hoher Servicegrad,
  • hohe Zuverlässigkeit

Schwächen Existenzgründer, Unternehmen

  • kleiner Kundenstamm,
  • geringe Kapitalausstattung,
  • Abhängigkeit von einem Großkunden
  • geringer Bekanntheitsgrad

Chance Existenzgründer, Unternehmen

  • Kundegewinnung durch Angebotserweiterung
  • Kundengewinnung durch Nischenstrategie
  • Kundengewinnung durch Onlineauftritt

Risiko Existenzgründer, Unternehmen

  • Preiskampf mit bestehenden Mitbewerbern mit mehr Kapital
  • hoher Zeit- und Kostenaufwand zur Kundengewinnung