Gründungsberatung – Sachsen

Die Gründungsberatung der Sächsischen Aufbaubank (SAB) fördert Beratungen zur Gründung oder Übernahme von Unternehmen in Sachsen durch einen Beratungszuschuss vor der Existenzgründung. Gefördert werden auch die freien Berufe (Freiberufler).

Zielgruppe der Gründungsberatung – Sachsen:

  • Existenzgründung durch Neugründung, Übernahme eines Unternehmens mit Unternehmensstandort in Sachsen als selbstständige Vollexistenz.
  • Existenzgründer die sich vom Nebenerwerb zum Vollerwerb erweitern wollen.

Förderhöhe der Gründungsberatung – Sachsen:

  • 75 % des Beratertagessatzes bei max. 600,- € je Beratertag insgesamt maximal 6.000,- € je Existenzgründer
  • mindestens 2 und maximal 10 Beratungstage werden gefördert

Fördervorraussetzungen der Gründungsberatung – Sachsen:

  • Antrag und Erstberatung durch den Gründer bei den Anlaufstellen
  • Beratung durch einen akkreditierten Berater der KfWBank
  • Beratungsinhalte die den Richtlinien der Gründungsberatung entsprechen
  • Erfüllung der EU Richtlinien als Kleines und Mittelständisches Unternehmen (KMU)

Anlaufstellen der Gründungsberatung – Sachsen:

  • Erstberatung bei der regionalen IHK, HWK oder dem Landesverband der Freien Berufe
  • Bearbeitung des Förderantragsdurch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB)

Besonderheiten der Gründungsberatung – Sachsen:

  • Mit der Beratung darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheids gestartet werden. Als Start der Beratung gilt das Datum des Coachingvertrags.
  • Die Beratung muss innerhalb von 6 Monaten vollständig abgeschlossen sein.
  • Der Beratungszuschuss wird nach Einreichen des Beratungsergebnisses, der Zahlungsbescheinigung an den Existenzgründungsberater, dem Beratungsbericht nach Ablauf der Beratung und Prüfung durch die SAB an den Existenzgründer gezahlt.

Hinweis Existenzgründer Helfer:

Den passenden Gründungsberater für ihre Existenzgründung finden Sie in unserem bundesweiten Beratungsnetzwerk