Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) – NRW

Startseite/Gründerzuschuss/Förderprogramme/Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) – NRW

Das Beratungsprogramm Wirtschaft, kurz BPW, fördert Beratungen zur Gründung oder Übernahme von Unternehmen in Nordrhein-Westfalen durch einen Beratungszuschuss vor der Existenzgründung. Gefördert werden auch die freien Berufe (Freiberufler).

Zielgruppe des BPW:

  • Existenzgründung durch Neugründung, Übernahme oder Beteiligung eines Unternehmens mit Unternehmensstandort in Nordrhein-Westfalen als selbstständige Vollexistenz.

Förderhöhe des BPW:

  • bei Neugründungen sind bis zu 4 Beratungstage förderfähig
  • bei Übernahme sind bis zu 6 Beratungstage förderfähig
  • 50%  – 80 % des Beratertagessatzes bis zu max. 400,- € je Beratertag abhängig von der individuellen Situation des Existenzgründers
  • bis insgesamt maximal 2.400,- € je Existenzgründer

Fördervorraussetzungen des BPW:

  • Antrag und Gespräch über Förderung bei regionaler Anlaufstelle durch den Gründer mit dem Existenzgründungsberater
  • Akkreditierter Berater der LGH
  • Beratungsinhalte die den Richtlinien des BPW entsprechen
  • Erfüllung der EU Richtlinien als Kleines und Mittelständisches Unternehmen (KMU)

Anlaufstellen des BPW:

  • IHK und HWK des jeweiligen Bezirks und der zuordenbaren selbstständigen Tätigkeit des Existenzgründers

Besonderheiten des BPW:

  • Der Beratungszuschuss wird nach Einreichen des Beratungsergebnisses, der Zahlungsbescheinigung an den Existenzgründungsberater und dem Beratungsbericht nach Ablauf der Beratung durch die LGH an den Existenzgründer gezahlt.