Erklärung zu Einstiegsgeld

Das Einstiegsgeld ist eine Sozialleistung zur Förderung der Existenzgründung bzw. zur Förderung der Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit für Bezieher von Arbeitslosengeld II. Die Förderungsdauer beträgt maximal 24 Monate und die Höhe des Einstiegsgelds ist abhängig von der Dauer der vorherigen Arbeitslosigkeit sowie der Größe der Bedarfsgemeinschaft. Es soll dem Empfänger während der Anfangsphase seiner Selbstständigkeit dabei helfen, seinen Lebensstandard, auch bei niedrigen Einkünften, aufrecht zuhalten.

Weitere Bezeichnungen

  • ESG

Stichwortbeziehungen für Einstiegsgeld

  • Einkommen
  • Arbeitsmarktpolitik
  • Kapitalbedarfsplanung
  • Finanzierungsplan
  • Geschäftsidee
  • Business-Plan
  • Gründer