Erklärung zu Paretoprinzip

Das Paretoprinzip besagt, dass 80% des Geschehens auf 20% der Beteiligten entfallen. Hervorgegangen als Verteilungsregel des Volksvermögens Italiens, ist das Prinzip heute in vielen Bereichen des Alltags zu finden. Im Zeitmanagement gilt zum Beispiel die Regel, dass 20% der eingesetzten Zeit 80% der Ergebnisse bringt. So lassen sich Aufgaben optimal einteilen, priorisieren und verteilen. In der Kostenrechnung gilt, dass 20% der Kostenpositionen 80% der Kosten verursachen.

Weitere Bezeichnungen

  • Pareto-Effekt
  • 80-zu-20-Regel

Stichwortbeziehungen für Paretoprinzip

  • Erkenntnistheorie
  • Empirie
  • Planung